Der Grammy gilt bekanntermaßen als der Oscar der Musik-Industrie. Für die meisten Künstler ist es bereits das größte Highlight ihrer gesamten Karriere, wenn sie auch nur ein einziges Mal für ihn nominiert wurden. Das liest man dann stets in deren Biografie, Grammy nominiert, das reicht, um in den Olymp gehoben zu werden. Bei den Foo Fighters sieht es jedoch etwas anders aus. Bei ihnen stapeln sich die Grammys. Die Male aufzuzählen, bei denen sie „nur“ nominiert waren, schenken wir uns an dieser Stelle.

  • 2001: für Best Rock Album
  • 2001: für Best Short Form Music Video
  • 2003: für Best Hard Rock Performance
  • 2004: für Best Rock Album
  • 2008: für Best Rock Album
  • 2008: für Best Hard Rock Performance
  • 2012: für Best Rock Album
  • 2012: für Best Rock Song
  • 2012: für Best Rock Performance
  • 2012: für Best Hard Rock/Metal Performance
  • 2012: für Best Long Form Music
  • 2018: für Best Rock Video
  • 2018: für Best Rock Song

Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Es darf mit weiteren Grammys gerechnet werden, ein Dave Grohl wird so schnell nicht müde und nach einer kurzen schöpferischen Pause soll es auch wieder mit neuen Produktionen losgehen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.